Weibchen verstorben :-( aufgeblähter Bauch

  • Meine älteste Dame (9), hat schon seit Jahren einen aufgeblähten Bauch. Beim Tierarzt war ich damals schon mit Ihr aber Ultraschall und Röntgen zeigen nichts alle Proben waren in Ordnung. Vielleicht Wachseier?? Da sie bis dato noch gut gefressen hat und lebhaft war wollte ich Sie keiner Op aus setzen. Nur um zu schauen was mit ihr los ist?


    Aber Ihr Zustand verschlechtert sich vor ca. Einem Jahr hab ich sie dann einzelnen gehalten weil ich der Meinung war der Stress in der Gruppe ist zuviel. Die anderen Weibchen fingen an Sie zu mobben und Sie wehrte sich nicht mehr Obwohl Sie früher Rang höchste war.


    Und letztendlich im Juni dieses Jahres hörte Sie auf zu fressen. Der Tierarzt meine jetzt muss operiert werden sonst kann er nicht mehr weiter helfen. Nach einer weiteren Woche überlegen was das besste ist konnte ich mir nicht mehr anschauen das sie sich zu Tode hungert und bevor Sie zu schwach für eine Operation wird hab ich mich dafür entscheiden.


    Der Tierarzt hat sie betäubt und einen kleinen Schnitt am Bauch gemacht um erstmal mit einem Endoskop nach zuschauen was los ist. Aber Wachseier waren keine da nur Ledergewebe die Leber war so vergrößert dass das Organ fast den gesamten Körper ausgefüllt hat und alles platt gedrückt wurde . Fett war es nicht nur Gewebe konnte Er erkennen.


    Naja eine Leber verarbeitet die Narkose und da Sie kaputt war ist die arme dann auch nicht mehr aufgewacht. Ich war sehr traurig
    Um herauszufinden was los war mit dem Tier hätte der Tierarzt sie gern Seziert aber das konnte ich nicht übers Herz bringen ....
    Hab Sie vernünftig bestattet


    Im Nachhinein hätte ich schon gern gewusst was der Grund dafür war aber sie ruht jetzt in Frieden.






    Gesendet von meinem SGP311 mit Tapatalk

Auch dieses Thema muss mit erwähnt werden, Wasseragamen können ebenso erkranken, wie andere Tiere. Oftmals liegt die Ursache aber in der Haltung.