Fragen zum Geschlecht, der Häutung, dem Wachstum

  • FAQs Wasseragamen Haltung

    Häufig gestellte Fragen und Tips zum Thema: Haltung und Pflege von Wasseragamen im Terrarium.

    FAQs Wasseragamen Haltung
  • Hallo @ all !


    hab mal ne Frage, vielleicht kann mir einer von euch etwas mehr Auskunft geben !? Ab welchem Alter kann man den genau das Geschlecht bestimmen ?
    Und wie häufig Häutet die Agame sich ? Passt die Agame ihr Wachstum der Terra größe an ?


    Danke !


    Gruß Jens :)

    • Official Post

    Gruß Jens! Also das Geschlecht kann man ab ca. dem 10. Monat bestimmen, aber eine hundert prozentig kann man das erst im alter von 12 Monaten. Schau dazu auch mal hier: [Grüne Wasseragamen] Geschlechtsmerkmale


    Zur Terrariengröße, da hier ein Mindestmaß gilt (200x100x200) und in Österreich/Schweiz sogar Gesetzlich geregelt ist, müssen diese Maße auch eingehalten werden, größer ist hingegen sogar von Vorteil. Anpassen tun sie sich nicht! Es kann durch zu kleine Terrarien zu Wachstumsstörungen kommen, was wiederum zu Problemen führt, sei es der Knochenbau oder die Legenot, uvm. Wasseragamen die meist in Kleintieranzeigen Angeboten werden die in zu kleinen Terrarien gehalten wurden, sieht man das meist schon an, da hier Probleme mit der Schnauze entstehen, kleinwügsig usw.


    Es müssen eben mindestens 200x100x200 sein, das was in der Literatur steht, ist veraltet!


    Die Häutung findet bei Jungtieren eigentlich fast ständig statt, das nimmt aber im alter allmählich ab, das heißt, dass eine 2Jahre alte Wasseragame sich so ~2mal im Jahr an diversen Körperstellen Häutet.


  • Hi,...


    das meiste wurde ja bereits beantwortet.
    Zum Anpassen der Größe muss man sagen, das es auch an den Genen liegen mag. Es gibt Tiere, die wachsen viel schneller als andere die in der gleichen Zeit geboren wurden. Das mag natürlich auch an verschiedene Gründe haben, ist aber nicht immer an schlechten Haltungsbedingungen gekoppelt.


    Ich habe hier z.B. 8 Tiere aus einem Gelege seit diese etwa 10 Wochen alt waren. Anfangs waren alle gleich groß, aber ab etwa einem Jahr konnte man schon deutliche Größenunterschiede feststellen, obwohl mein Terrarium derzeit bereits recht groß war und alle Tiere gut im Futter standen!


    Aktuell sind die Tiere knapp 2 Jahre jung und ich habe 2 prächtige Männchen, die zwar optisch fehlerfrei sind, aber auch nicht die größten in der Gesamtgröße sind.
    Unter den 6 Weibchen haben sich hier aktuell die größten Unterschiede entwickelt. Ich habe darunter 2 sehr kleine Weibchen und 4 deutlich größere Tiere.
    Der Unterschied zeichnete sich aber bereits mit mit fast einem Jahr ab. Möglich das 2 der Tiere eine Entwicklungsstörung von Geburt an haben, und daher recht klein geblieben sind. Essen tun sie aber alle für ihre Größe normal.


    In an einigen Foren kann man von Männlichen Tieren lesen, die angeblich mit knapp 2 Jahren bereits knapp einen Meter gemessen haben sollen...das sind sicher extrem große Tiere und entsprechen nicht den "normalen" Maßen.


    Wie kommst Du eigentlich auf die Idee der Anpassung an die Terrariengröße? Ich war langjähriger Aquarianer und habe solchen Unsinn in der Szene selbst von Zoofachverkäufern häufig gehört. Alles was die Größe eines Lebewesens aufgrund eines zu kleinen Lebensraumes derart einschränkt, das dieses sich nicht voll entwickeln kann, ist aktive Tierquälerei. Daher sollte es keine Diskussion um Mindestmaße geben, bei aller Kompromissbereitschaft man kann nie genug an Platz für ein Lebewesen schaffen, sei es die Natur selbst!


    MfG
    Andreas

  • Danke für die vielen Antworten,


    Ihr habt recht, platz kann man nie genug haben für seine Tiere, aber solange man sich Sehr gut um seine Schützlinge kümmert, kann man auch ein
    paar Abstriche machen. Ich möchte garnicht Wissen wie viele Tiere ein Trauriges dasein fristen in irgendwelchen Kästen, ich hab schon oft Terrarium Bau Ideen geGoogelt und dann auf Bilder suche geklickt, da sieht man Terrarien oder Kästen besser gesagt die so bezeichnet werden, das man sich nur an den Kopf packen kann. Zur Zeit habe ich auch nicht die ideale Terrarium größe, hab aber eins bei einem Schreiner für mitte Februar bestellt, wo ich mich sehr drauf freue, aber ich entschuldige die momentane größe mit TOP PFLEGE meiner Schützlinge, denen gehts besser wie manch einem Menschen !


    Aber es gibt viele Vorgaben, Meinungen, Angaben, Erfahrungen usw. jeder muss schauen das er das beste für sein Tier leisten kann, als Beispiel- ich halte ja nicht nur 2 Wasseragamen, sondern auch 1 JemenChamäleon Mann, 3 Zwerggürtelschweife- nehmen wir mal diese kleinen Kerlchen- laut Angaben und Erfahrungen- Foren- heißt es :


    Verbreitung: südliches Afrika, trockene Savannen und Halbwüsten.


    Größe: bis 14cm


    Lebenserwartung: 10-15 Jahre.


    Geschlechtsreife: ab dem 3. Lebensjahr


    Haltung: paarweise im Trockenterrarium mit Steinaufbauten. Gruppenhaltung ist in geräumigen Terrarien möglich.


    Schutz: WA II / Anhang B



    aber nach austausch mit anderen Haltern und eigenen Erfahrungen sieht die Haltung anders aus :
    Sie lieben eine höhere Luftfeuchtigkeit, kein Wüsten leben, eher Küste- Wasser-Sand- Steine- Holz, das lieben sie, da fühlen sie sich Wohl !
    Und so halte ich sie auch- es geht ihnen ausgezeichnet- so sieht die REALITÄT aus.


    Was ich eigentlich damit ausdrücken will ist:


    Ich finde es toll sich an alle Artgerechten Haltungsbedingungen zu halten, aber auch wenn man diese nicht ganz erfüllt -oder etwas abändert können die Tiere ein zufriedenes, evtl sogar Glückliches Leben führen und vermissen vielleicht garnicht- ein Mindestmaß- ein MIndest dies und eine Mindest das !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!