Hypertufa bekommt Risse

  • Hey,

    ich habe im April zwei kleine Terrarien (Rückwandfläche 45x60cm) mit einer Hypertufa Rückwand ausgestattet. Ich bin da nach der Anleitung hier vorgegangen:

    1. Styropor modellieren

    2. 2-3 Schichten Fliesenkleber (mind 3mm dick)

    3. Hypertufa

    Das Hypertufa habe ich 1:1:1 (Volumen) gemischt aus reinem Weißtorf von Floragard, Trasszement (CEM II/B-P 32,5R) und Perlite von Knauff. Ich habe das Hypertufa mit den Händen an die Wand geklatscht, daher war es mind 1cm dick. Es ist dann mehrere Tage ausgehärtet mit regelmäßigem besprühen. Nach etwa 2 Wochen bekam die Rückwand jedoch kleine Risse und nun nach 4 Monaten sind es sogar eine ganze Menge. Zusätzlich scheint die Rückwand zu schnell auszutrocknen bzw speichert nicht wirklich viel Wasser, denn trotz mehrmaligem einschalten der Beregnungsanlage am Tag und einmal kräftig am Abend, ist die Rückwand immer trocken und sehr hell und dementsrechend wächst da auch nix drauf.

    Kann mir vllt jemand sagen wo mein Fehler liegen könnte, damit sich, wenn ich in meinen neuen größeren Terrarien wieder Hypertufa verwende, sich zum einen keine Risse bilden und zum andern das ganze dann auch bemoost?

    Vielen Dank schon mal.

    Liebe Grüße

    Laura


    PS.: Das mit den Rissen habe ich leider öfters. Ein Versuch etwas mit Dichtschlämme zu verschließen schlug auch aufgrund von Rissen fehl und der Fliesenkleber als Grundierung hatte auch bereits Risse an Stellen, wo er dicker aufgetragen wurde, wie zB in Fugen.

  • Hallo Laura, eins vor weg... bedenke bitte das Torfe abgebaut werden und so auch Lebensraum zerstört wird. Alternativen zum Weißtorf sind mir aber leider nicht bekannt...


    So... nun aber zu deinen Fragen... wenn nimm den unbehandelten und naturbelassenen Weisstorf: Weißtorf ungedüngt naturbelassen 80 Liter von BLÜHKING®


    Ansonsten hast du ja alles richtig gemacht und das die "besorgniserregenden" Risse anstehen ist durchaus normal, wichtig ist das der Untergrund passt, dieser darf nicht aus Dichtschlämme sein! Hier muss zwingend Fliesenkleber verwendet werden und der sollte min. 3-5mm dick sein.


    Ansonsten kannst du die Risse auch einfach mit Hypertufa wieder verschliessen.

  • Hallo,

    vielen Dank erstmal für die Antwort. Und ja, dass Torf kein sonderlich umweltfreundliches Produkt ist, ist mir klar, aber wie du bereits sagtes, fehlen ja für Hypertufa entsprechend gute Alternativen. Für den Terrarienboden und meine Blumentöpfe (außer bei den Karnivoren, da wäre Blumenerde leider ihr Tod) achte ich auf Torffreie Erden.


    Der Torf von Floragard ist reiner naturbelassener 100%iger Weißtorf, wenig bis mäßig zersetzt, ich habe die groben Stücke ausgesiebt.


    Das Hypertufa habe ich auch auf Fliesenkleber aufgetragen, halten tut es auch sehr gut, abbröckeln tut da nichts. Die Dichtschlämme war bei was anderem, bei der sollten Risse definitiv nicht normal sein, dann dichtet die ja gar nicht mehr, aber da konnte mir leider auch keiner weiterhelfen...


    Also optisch stören mich die Risse im Hypertufa auch nicht so sehr, was mich mehr stört, ist die geringe Wasserspeicherkapazität. Soll ich da dann einfach den Torfanteil erhöhen?


    LG Laura

  • Newly created posts will remain inaccessible for others until approved by a moderator.

    The maximum number of attachments: 10
    Maximum File Size: 1 MB
    Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!