Beleuchtung im adulter Wasseragamen Terrarium

  • FAQs Wasseragamen Haltung

    Häufig gestellte Fragen und Tips zum Thema: Haltung und Pflege von Wasseragamen im Terrarium.

    FAQs Wasseragamen Haltung
    • Official Post

    Hier will ich euch mal das, doch immer wieder zu #Verwirrungen führt, Thema Beleuchtung im Wasserarmen Terrarium näher erörtern. Denn im Laufe der Jahre hat sich hier einiges getan und die alte Beschreibung ist so nicht mehr Stand der Dinge, die alte Beschreibung findet ihr im Spoiler unterhalb des Artikels.

    Nun aber zur Beleuchtung, Ausgangsbasis ist ein Terrarium der Mindestgröße 200cm x 100cm x200cm (LxBxH), unter diesem Maß ist die Haltung für adulter Wasseragamen nicht geeignet!


    Nun im Internet oder auch in Zoofachgeschäften wird immer was anderes und vor allem falsches erzählt und jeder ist überzeugt das was er erzählt das richtige sei. Leider nicht immer, wir wollen hier mal den wirr war mal ein ende setzen und dir verständlich erklären wo es darauf ankommt.



    Kommen wir zur Beleuchtung, früher hatten wir Leuchtstoffröhren für die Grundbeleuchtung eingesetzt, diese kann man aber mittlerweile getrost weglassen, da sie zwar eine gewisse Wärme ins Terrarium brauchten, aber dies doch eher bei solch großen #Paludariums wie es bei Wasseragamen der Fall ist, vernachlässigt werden kann. In diesem Fall kann man hier auf Sparsamere LEDs zurück greifen, sie sind wesentlich platzsparender, energiesparender und haben eine höhere Lebensdauer.


    Natürlich soll das LED Licht in überwiegend nur den Pflanzen dienen und nicht den Wasseragamen! Denn Reptilien nehmen Licht anders wahr als wir Menschen, wer dazu was lesen will, kann sich hier: LED-Beleuchtung im Terrarium gern mal einlesen.


    Also gehen wir von einer Grundfläche von 2m2 aus, benötigt man mindestens 4-mal 30W #LED-Strahler, welche im hinteren Bereich angebracht werden. Siehe dazu die Grafik...







    Wichtig ist, das die LED- Strahler so ausgerichtet werden, das sie nicht gegen die Frontscheibe "Strahlen", da so das Risiko des #Scheibenspringens verstärkt wird. Auch sei zusagen das jeder im Einzelnen hier im Forum mit uns das verwenden von LED- Strahlern besprechen sollte, diese obere Grafik soll nur als Beispiel dienen, verallgemeinern kann man dies nicht!


    LEDs geben kein UV- Licht ab und erzeugen keine Wärme, Reptilien verbinden Wärme mit Licht, was sie bei LEDs nicht bekommen. Die LED- Strahler sollen lediglich der Pflanzen zugute kommen!



    Also, die LEDs sollten so ausgerichtet sein, das sie die Pflanzen bestrahlen und keine Liegeplätze oder Äste wo sich die Wasseragamen Sonnen könnten. Die beiden Bright Suns die in der Grafik zu sehen sind, sollten mindestens 70W aufweisen und auch die Bezeichnung Flood tragen. Voraussetzung für die Bright Suns oder Philips CDM-R, sind Porzellanfassungen. Passend dazu benötigt eine Bright Sun ein EVG, Empfehlenswert ist das OSRAM PTi EVG Vorschaltgerät für 70 Watt CDM HCI HQI HID Powertronic Intelligent 70W hier benötigt man zwei von, es gibt auch 2-mal 70W Osram PTI 2x70/220-240 I VS20, Nachteil ist, das man immer nur beide Leuchtmittel einschalten oder ausschalten kann.


    Getrennt ist hier besser, so kann man in Warmen Sommertagen die Beleuchtung reduzieren um ein überhitzen des Terrariums zu vermeiden.



    Wie man das EVG fachgerecht an die Bright Sun anschließt findet ihr hier: Installation einer Bright Sun UV an ein EVG hier findet ihr auch die Bezeichnung für das Hochspannungsfeste Kabel zum Anschluss des Leuchtmittels (Metalldampflampen) an das EVG, das Kabel trägt die Bezeichnung SiHF J 3x1,5.


    Kommen wir zu den Sonnenplätzen, hier würde ich euch ebenfalls von diversen Sportstrahlern abraten, effektiver sind hier die Philips CDM-R in einer 35W Variante, wer möchte kann auch hier die teurere Bright Sun 35W Jungle nutzen, die CDM-R ist aber völlig ausreichend, wichtig ist das die CDM-R die Lichtfarbe 942 trägt, um ein gutes licht zu haben. Die Sonnenplätze sollten so angelegt werden das die Tiere gut darauf liegen können, ob das passende Äste oder Platos in der Rück- Seiten- Wand sind, spielt keine Rolle. Der Mindeststand zum Tier sollte 40 - 50cm nicht über und unterschreiten! Für eine Harmonische Gruppe von 1.3 sollten 3 dieser Sonnenplätze angeboten werden.




    So, ich denke wir haben das wichtigste... Zusammenfassend noch mal in Stichpunkten...


    Pflanzenbeleuchtung aus 4-mal 30W LED Strahler

    LEDMO LED strahler aussen 30W Kaltweiß 2970LM LED fluter 6000K SMD2835 IP65 wasserdicht Flutlicht CRI>80 led Scheinwerfer[Energieklasse A+]


    Bright Sun Jungle Flood 70W

    Lucky Reptile Bright Sun UV Jungle, Metalldampflampe für E27 Fassung mit UVA und UVB Strahlung


    Passendes EVG für eine Bright Sun 70W
    OSRAM PTi EVG Vorschaltgerät für 70 Watt CDM HCI HQI HID Powertronic | 2-mal 70W Osram PTI 2x70/220-240 I VS20,


    Philips CDM-R für Sonnenplätze
    Philips CDM-R in einer 35W Variante


    EVG für Philips CDM-R

    Osram PTI 2x35/220-240 I VS20


    Hochspannungskabel für EVG und Bright Sun und Philips CDM-R
    [amazon]B00IHDR8LG[/amazon]



    Hauptbeleuchtung besteht ja aus den beiden Bright Suns und diese sollte für mindestens 12 Stunden am Tag eingeschaltet sein, wie weiter oben im Text beschrieben, sollten sie mittig am Terrarium- Deckel Installiert werden. Die Solar Raptor Wide ist eher nicht geeignet, da ihr Abstrahlwinkel trotz "Wide" . Die Bright Sun Jungel Flood- Variante hat einen wesentlich größeren Abstrahlwinkel mit 70° und leuchtet zudem das Terarrium wesentlich besser aus. Um die UV- Strahlung, muss man sich soweit keine sorgen machen, diese werden schon über die Bright Suns abgedeckt. Die LED Strahler können bis zu 13 Stunden eingeschaltet sein, man kann das ganze so schalten das morgens erst die LEDs eingeschaltet werden und ca. 1/2 Stunde später die Bright Suns, so kann man minimal einen Sonnenaufgang simulieren (was aber kein muss ist). Abends dann das selbe, die Bright Suns kann man 1/2 Stunde eher abschalten als die LEDs um hier einen Sonnenuntergang zu simulieren.


    Die Sonnenplätze sollten mindestens 8 Stunden am Tag eingeschaltet werden, hier kann man sie spät morgens bis nachmittags (8 Stunden) einschalten, so kann man auch gleich die Mittagssonne simulieren. Wichtig sei nochmal gesagt, das der Mindestabstand zum Tier, maximal und minimal 50cm betragen sollte.


    Hier findest du die Variante mit Leuchtstoffröhren

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!