Soziale Anbindung an den Pfleger !

  • FAQs Wasseragamen Haltung

    Häufig gestellte Fragen und Tips zum Thema: Haltung und Pflege von Wasseragamen im Terrarium.

    FAQs Wasseragamen Haltung
  • Hallo @ all ! :)


    Ich hab mal eine allg. Frage zu dem Verhalten zwischen euch und euren Tier/Tieren, weil ich bei meiner Agame ein Verhalten beobachte was mich sehr erfreut als Halter !
    Sie ist immer mit ihren Augen auf der Suche nach mir wenn ich mich im Raum Bewege / Unterwegs bin, beim Füttern ganz Lieb und Vorsichtig Frisst sie mir aus der
    Handdann streichel ich mit meinem Zeigefinger über ihren Kopf, was sie anscheinend genießt :love: wenn sie am Baden ist dann kann ich mit meiner Hand im
    Wasserbecken mit planschen und sie hat ihren höchsten Spass daran um und an meine Hand zu Schwimmen, regelrechte SchwimmAkrobatik macht sie.
    Bei allen Arbeiten im Terrarium ist sie immer dabei voll Neugierig und Interessiert, ich Glaube es ist ein Hund an ihr verloren gegangen ? :thumbup:


    Wie ist das bei euch so :?:

    • Official Post

    Hi, das ist allgemein so bei Wasseragamen, sie sind immer sehr interessiert was im und um das Terrarium passiert.


    Meine sind aber irgendwie Faul geworden und sitzen einfach nur da und Schaun mir zu, das war aber im Jungen alter (-2jahren) noch anders, ähnlich wie bei dir.


    Was macht sie denn wenn du sie streichelst? Wenn sie die Augen schließt, dann ist dies ein Zeichen das sie das nicht möchte, ähnlich wie, wenn sie kein Futter will.



    Gesendet vom iPhone über Tapatalk :)

  • .... ja mit den Augen schließen hat sich auch schon mal dabei gemacht aber zu 95 % sind die Augen auf und sie zeigt Interesse daran.
    .... sag mal Christian kannste mir mal nen paar kurze Info´s geben wegen Sinnes Wahrnehmung, Sprich - Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und so !?


    Danke :)

    • Official Post

    Hi Jens, also so genaue Erkenntnisse gibt es da glaub noch nicht. Aber durchaus können sie den Halter erkennen, wenn du überwiegend deine Schützlinge fütterst, ist es möglich das die Wasseragamen von deiner Frau/Freundin oder Bekannten nix nehmen und eher einen Fluchtreflex haben. Wie sie genau sehen, sprich Farben, Umrisse... kann ich dir leider nicht sagen, in der Literatur wird da leider nicht drauf eingegangen.


    Aber durchaus kann man an verschiedenen Verhaltensmustern erkennen was uns die Wasseragamen sagen wollen.

    • Nackenbiss - dies wird überwiegende bei der Paarung vom Männchens getan, aber auch beim Kampf mit Artgenossen kommt dies vor
    • Augen verschließen – beim direkten besprühen (Schutzfunktion), ober beim Füttern, was dem Halter signalisiert das die Wasseragame keinen Hunger mehr hat. Aber auch Kranke Tiere tun dies (auffällig wenn sie es ohne Grund am Tage tut)
    • Katzenbuckel – hier handelt es sich um ein Abwehrverhalten dem Männchen gegenüber und heißt das sie kein Interesse an einer Paarung hat. (macht nur das Weibchen)
    • Löcher buddeln – hier handelt es sich um Probebohrungen des Weibchens, welches einen geeigneten Platz für die Eiablage sucht
    • Kehlsack ausstellen – dies wird von Männchen und Weibchen gemacht und ist eine drohendes Verhalten
    • Kopfnicken – wird überwiegend vom Männchen gemacht und ist ein Revier verhalten, meist in Verbindung mit einen Ausgestellten Kehlsack
    • Armrudern - wird von Männchen und Weibchen ausgeübt und ist ist ein Revier verhalten
    • Schwanz wedeln - wird von Männchen und Weibchen ausgeübt und ist ist ein Revier verhalten
    • braun Färbung - hier handelt es sich meist um eine kranke Wasseragame, quasi zeigt sie "mir gehts nicht gut" (aber nicht früh wo noch die Temperaturen unter 26°C sind)

    (kopiert aus dem Thema: [allgemein] Deutung der Körpersprache )

  • hallo


    @ jens,


    von unseren 4 Wasseragamen wird man auch permanennt beobachten und wenn wir im Terra etwas machen, dan haben wir eine vorwitznase dabei, die auch immer an unseren Händen oder sogar auf unserem Arbeitsgeräten rumturnt

  • Hallo zusammen


    Bei mir sind Beide sehr auf mich fixiert. Also wenn ich alleine vor dem Terrarium stehe und auf mache, dann kommt vorallem das Männchen immer gleich auf den Arm und geniesst die Wärme. Ist jedoch jemand dabei, dann wird nur beobachtet und gechecked.
    Meine Mutter hat jedoch gesagt, als sie die Urlaubsvertretung machte, nach ein paar Tagen waren sie auch nicht mehr so scheu zu ihr. Was man mit Futter alles erreichen kann.. :D

  • Nein das will ich nicht. Ich will sie nicht auf einmal irgendwo suchen müsse, oder sehen wie sie Staubfetzen oder sonst was versuchen zu fressen. Wenn sie raus dürfen, dann auf mir oder auf den grossen Ast, denn ich im Dachgibel aufgehängt habe. Dort bleiben sie aber auch ohne Probleme und finden das offenbar gut. Aber nach 15 min. müssen sie dennoch zurück ins Terrarium, wegen der Feuchtigkeit.

    • Official Post

    Hi, es ist nicht gut die Tiere aus dem Terrarium zu nehmen, da in derWohnung nie die LF und Temperatur passt, so entsteht auch unnötig Stress, auch die Möglichen Gefahren, Quetschungen durch Türen, abgerissene Gliedmaßen durch Teppiche.... Da gibt's 100te Gefahrenquellen.


    Nur im Notfall dürften sie raus, aber den Notfall gabs bei mir in 4Jahre Haltung nie!



    Gesendet vom iPhone über Tapatalk :)

  • Ich gebe dir grundsätzlich recht, Christian. Aber ich würde lügen wenn ich behaupte, dass die Tiere nicht gerne freiwillig raus kommen. Sie versuche aber auch nicht abzuhauen oder ähnlich. Wenn ich meine ein paar Minuten auf den armen liegen lasse und sie dann zurück ins Terrarium setzen will, kommts mir vor wie kleine Kinder die nicht ins Bett möchten. Strecke ich den Arm ins Terraium damit sie wieder zurück können, klettern sie nur näher zu mir. Aber wenn ich sie dann halt in die Hände nehme und auf einen Ast setze, wirds dann halt akzeptiert.

  • Hi,..
    ich denke das wir Menschen das Verhalten der Tiere falsch verstehen. Ein Menschenkind will zu seiner Mutter auf den Arm, eine Waseragame evtl nur weil der Arm warm ist oder
    weil sie hofft etwas Futter zu bekommen. Eine gewisse Intelligenz spreche ich den Tieren hierbei gar nicht ab. Ich erlebe ähnliches bei mir, wenn ich die Tiere von Hand füttere.
    Dort springt auch das eine oder andere Tier auf meinen Arm und krabbelt an mir hoch. (Ich füttere oft direkt IM Terrarium, daher darf die Agame dies gerne tun).
    Die Tiere können auf dem Arm ganz schön Krallen,...


    Übrigens wenn ich z.B. Schabe mit der Hand füttere beobachte ich das gleiche Verhalten wie Wassragamen. Wenn ich eine Schabe vom Finger versuche auf einen Ast zu setzen, dreht sie sich um und krabbelt an mir hoch. (habe keine Angst vor Schaben, daher stört es mich nicht.) Vielleicht möchte die Schabe auch nur auf meinem Arm?



    Sorry für den Vergleich, ist aber wahr.


    MfG
    Andreas

  • Ein Menschenkind will zu seiner Mutter auf den Arm, eine Waseragame evtl nur weil der Arm warm ist


    So hatte ich das eigentlich auch gemeint, also nicht als Mutterersatz, sondern um sich zu wärmen.
    Aber sie scheinen doch auch zu unterscheiden, denn wenn mein Männchen auf dem Arm liegt und ich alleine bin, legt er den Kopf ab und enspannt sich, also krallt sich gar nicht mehr fest und streckt die Beine. Dann kann ich mich auch bewegen und im Terrarium hantieren etc. ohne probleme. Ich muss dann eher aufpassen, dass er nicht vom Arm rutscht, weil er sich nicht richtig hällt. Wenn aber jemand dabei ist(auch wenn die Person weder etwas sagt noch sich bewegt), dann lässt die Anspannunng nie nach und er ist immer sehr aufmerksam. Oder er kommt schon gar nicht freiwilig raus, dann lass ich ihn natürlich in ruhe.


    Ach ja, füttern tu ich absichtlich nie auf dem Arm, Futter gibts nur im Terrarium.


    Das mit den Schaben find ich echt interessant. Vielleicht kannst du die ja auch richtig zämen? 8o
    Ich meine Grünsätzlich sind doch alle Tiere (und Menschen!) gleich: Wer Essen gibt ist ein Freund und die futternde hand wird nicht gebissen..

  • Huhu


    und haha


    Das mit den Schaben find ich echt interessant. Vielleicht kannst du die ja auch richtig zämen?
    Ich meine Grünsätzlich sind doch alle Tiere (und Menschen!) gleich: Wer Essen gibt ist ein Freund und die futternde hand wird nicht gebissen..


    sag das mal dem Tiger und dem Löwe im Zoo ;(


    Bei den großen Wasseragame würde ich aber auch aufpassen das sie nicht die Fingerkuppe abreissen. Die haben schon eine ganz schöne Kraft im Kiefer, wenn dies natürlich passiert ist das natürlich dumm gelaufen, könnte aber.


    Aber was Andre schreibt kann ich nur bestätigen, sie haben schon eine Anbindung zum Pfleger und wissen genau bei wem sie was machen können.


    Bei mir kommte er immer wenn ich im Terrarium bin und sprigt mir auf den Kopf und auch mal raus wenn er es schaft wenn ich zu langsam bin und das macht er dann mehrmals hinter einander.


    Wenn meine Frau ihn Füttert oder was im Terrarium macht tut er dies nicht.


    Ich denke mit einer Schabe sollte man das nicht vergleichen das sind zwei paar Schuhe, die Schabe reagiert wahrscheinlich mehr zur Flucht.


    Der Agame dagen macht es gezielt.


    Gruß

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!